Caroline Jüngling Photography

Engagement // Daniel & Lisa

Letztes Jahr haben Lisa und Daniel sich nach vielen Jahren Beziehung entschieden, ihre Partnerschaft auf das nächste Level zu heben. Um das fest zu halten, sind wir zur Feier des Tages auf das Nürnberger Volksfest gegangen. Eine ruhige und neutralere Location hätte zu den beiden auch gar nicht so richtig gepasst. So viel Freude am Leben und aufgeweckte Liebe sieht man selten. Das Volksfest ist quasi genau so bunt wie die Beziehung dieser Beiden und für die waschechten Franken außerdem ein großes Stück Heimat.

Uns ist es sehr wichtig, unsere Brautpaare vor der Hochzeit kennen zu lernen. Wenn das ausnahmsweise nicht persönlich in Kombination mit einem Engagementshooting klappt, dann zumindest über Skype oder ein herzliches Telefonat. Ihr wollt schließlich niemand Fremdes haben, der euch an diesem wichtigen Tag begleitet, sondern Menschen in deren Nähe ihr euch wohl fühlt. Auch mir als Fotografin ist dieses vertraute Verhältnis sehr wichtig.

Besonders freuen sich Andi und ich auf den bevorstehenden Hochzeitstag der Beiden. An diesem großen Tag begleiten wir sie von früh bis spät, vom „Getting Ready“ über den „First Look“ und während allen Überraschungen, die an diesem einzigartigen Tag auf sie warten. Mir liegt es sehr am Herzen, Reportagen über den ganzen Tag zu erstellen, da der Zauber des Moments nicht ausschließlich durch Bilder der Zeremonie und Portraits des Brautpaares festgehalten werden kann. Er liegt in den kleinen Momenten. Der Moment wenn die Braut einen Liebesbrief vom Bräutigam liest, ihrer Mutter eine Kette als Dankeschön für Jahre voller Zuneigung überreicht, ihr Vater sie zum ersten Mal an als zauberhafte Braut sieht. Die vielen versteckten Freudentränen und die Emotionen der Gäste. All diese Kleinigkeiten runden diesen wundervollen Tag ab und verdienen es genauso wie die großen Ereignisse festgehalten zu werden. Aus diesem Grund gebe ich auch immer alle „Best-of-Bilder“ mit. Es wäre doch schade, aus all diesen einzigartigen Augenblicken nur ein paar aussuchen zu dürfen.